Helping Hands

 

Das von unserem Schulparlament initiierte Projekt Helping Hands / Lernen fürs Leben wurde 2014 aus der Taufe gehoben und seither sehr erfolgreich an unserer Schule angeboten. Viele Schülerinnen und Schüler absolvierten unter der Leitung von Frau Hintenaus-Ecker die zweijährige Ausbildung zu Helping Hands-Schülerinnen und -Schülern (Peers) und erhielten dafür eine Auszeichnung vom Land Oberösterreich. [>>]

 

Überall dort, wo Menschen zusammenkommen, unterschiedliche Wahrnehmungen, Gefühle und Ziele haben, entstehen auch Meinungsverschiedenheiten und in der Folge immer wieder Streit, manchmal sogar belastende Konflikte. Aber nicht Konflikte an sich sind das Problem, sondern wie man damit umgeht. Sich ärgern, schimpfen, schweigen, zuschlagen, Sachen beschädigen usw. sind untaugliche Versuche einer Konfliktlösung – im Gegenteil, sie verschärfen die Situation zumeist sogar.

Ein wichtiges Ziel unseres Projektes – mit dem Namen „Helping Hands“ ist, Jugendlichen in Konfliktsituationen Unterstützung durch geschulte Schülerinnen und Schüler anzubieten und eine positive Umgangsweise mit Konflikten aufzuzeigen, um so zu einem friedlichen Zusammenleben beizutragen.

Auch in diesem Schuljahr haben unsere Helping Hands / Peers ihre Arbeit wieder aufgenommen und bereits einige neue Ideen erfolgreich verwirklicht, die stets aktuell auf unserer Schulhomepage als Beiträge veröffentlicht werden.

➡ Unsere Statuten und Ideen zum Nachlesen: