Peru Projekt

Peru Projekt

 

Enstehungsgeschichte / Rückblick des Initiators, Hans Haider († 2015)

Wir wollten uns nicht zufrieden geben mit den gängigen Aussagen: „Da kann man halt nichts machen“ oder „Was wollt ihr schon gegen die Not der Welt ausrichten?“ oder „Mir hilft auch keiner, wenn ich in Not bin!“ und entdeckten schließlich, dass wir mit unserem Bedürfnis, anderen zu helfen, nicht alleine dastehen.

So nahmen wir Kontakt mit dem Wiener Entwicklungshilfeclub auf, dessen Motto: „Man kann doch etwas machen“ uns sehr angesprochen hat.

Nach vielen Erkundigungen waren wir uns dann bezüglich Seriosität und Verlässlichkeit des Entwicklungshilfeclubs sicher: Kein einziger Schilling und heutzutage kein einziger Euro, den meine Schülerinnen und Schüler erarbeiteten, sollte irgendwo versickern in Verwaltung oder Spesen, sondern tatsächlich in unser ausgewähltes Projekt fließen. Einige Projekte wurden uns von den Mitarbeitern des Entwicklungshilfeclubs vorgestellt. Es war eine eindeutige Entscheidung, die meine Schülerinnen und Schüler damals getroffen haben:

Wir helfen Kindern in den Slums von Lima in Peru!      

48

Ein Projekt, dass nicht nur momentan hilft, sondern in die Zukunft hineinreicht. Vielleicht können wir durch unsere Hilfe Kindern in Lima bessere Chancen für ihre Zukunft ermöglichen. Im Slumviertel CARABALLYO im Nordosten von Lima unterstützen wir seither das Kindergartenprojekt einer peruanischen Lehrerin und ihrer Mitarbeiterinnen.

Gerade Kinder aus der sozial schwächsten Gruppe sollen in einfachen Kindergärten betreut werden. Dadurch erst besteht eine Chance, dass sie nicht auf der Straße verwahrlosen und durch gezielte Förderung und Vorbereitung den Schuleintritt mit 6 Jahren schaffen. In den Kindergärten bekommen die Kinder auch eine gesunde Mahlzeit (Milch, Obst, Gemüse) und werden medizinisch betreut und versorgt.

Die Kindergärtnerinnen haben sich aber auch einen weiteren Schwerpunkt gesetzt: für jene Kinder, die nach dem Kindergartenbesuch bereits die Schule besuchen. Diese können in eine Nachmittagsbetreuung kommen, wo sie ihre Hausaufgaben erledigen können, bei denen ihnen die Kindergärtnerinnen helfen. Die Kinder und Jugendlichen finden dort auch Ansprechpartner für ihre großen und kleinen Nöte. Ein wichtiger Teil der Arbeit der Kindergärtnerinnen ist auch die Elternarbeit am Abend, wo in kleineren Gruppen an wichtigen Themen wie Ernährung, Hygiene und Förderung von Kindern gearbeitet wird.

Bei einem Besuch der Kindergärten in Lima im Jahre 1995 konnte ich mich dort an Ort und Stelle von der hervorragenden Arbeit der Kindergärtnerinnen und des Leitungsteams überzeugen.

49

Aus dem sprichwörtlichen „Tropfen auf den heißen Stein“ sind nun in den vergangenen 10 Jahren doch einige Handvoll Wasser geworden: bis zum Ende des Schuljahres 2000/2001 haben wir durch verschiedenste Aktivitäten und Projekte die sagenhafte Summe von 700.000 Schilling erarbeitet. Mit diesem Geld haben wir in diesen Jahren bereits ca. 500 Kindern den Kindergartenbesuch ermöglicht und ihnen damit geholfen, in eine bessere Zukunft gehen zu können.

47

Etwa 1000 Schülerinnen und Schüler aus Asten, Enns, Ennsdorf, Hargelsberg, Kronstorf und Pichling haben in diesen Jahren durch ihr Engagement beigetragen, dass wir gemeinsam soviel Hilfe leisten konnten. Wir haben erlebt, dass unser Einsatz auch viel hier bei uns bewegt hat. Wir sind immer wieder auf offene und hilfsbereite Menschen getroffen, die uns in unserem Anliegen unterstützt haben.

Allein mit unserer Kleingeldsammlung (seit 1993) an der Schule und in allen Bankinstituten in den Heimatgemeinden unserer Schülerinnen und Schüler konnten wir bisher ca. 250.000 Schilling sammeln und nach Peru weiterleiten. Auf 10-Groschen-Stücke umgerechnet ergäbe das ein Gewicht von 2500 kg, welche 250 große Kübel oder 12 Badewannen füllen würden. Aneinandergereiht kämen wir mit diesen Zehnerln bereits auf eine Strecke von 25 km.

SAM_0667

                                                            Hans Haider († 2015), NMS Lauriacum Enns

Zum Weiterlesen über dieses tolle Projekt:

• Schule der Menschlichkeit
• Impressionen aus Caraballyo / Lima
• Unsere Aktionen im Jubiläumsjahr!
• DAS PERU-FEST!
Abfahrtsweltmeister Michael Walchhofer Spezial!