Life Skills – was bisher geschah

Life Skills – was bisher geschah

Eine kleine Geschichte von einigen Highlights aus der bisherigen Arbeit und der langjährigen Geschichte dieses Projektes an unserer Schule kann man sich unter folgenden Links ansehen:

  • Suchtprävention in der Schule:
    Die Schule als ständige Begleitung junger Menschen auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben hat die Chance, Schülerinnen und Schüler langfristig in der Entwicklung ihrer Lebenskompetenzen zu unterstützen und zu stärken, um Suchtverhalten vorzubeugen.
  • Schlüsselqualifikationen des 21. Jahrhunderts:
    93 Prozent der Unternehmensvertreter halten Eigenschaften wie Kommunikationskompetenz, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Engagement, … beim Berufseinstieg für genauso wichtig oder sogar wichtiger als Fachwissen.
  • Selbstverwirklichung in sozialer Verantwortung:
    Ein sicheres Umfeld und eine gute Klassengemeinschaft fördern die Bereitschaft, das eigene Selbstvertrauen zu beleuchten und weiter zu entwickeln. Respekt vor sich selbst und die Anerkennung anderer unterstützen diese Entwicklung. Das gelingt  ganz besonders gut, wenn Elternhaus und Schule kooperieren. – Ein zentrales Thema ist auch die Förderung der kommunikativen Kompetenz. Ziel ist es, respektvoll und achtsam miteinander umzugehen. Weiters ist es außerordentlich wichtig, dass Kinder positive Eigenschaften sowohl bei sich selbst, als auch bei anderen anerkennen und wertschätzen lernen.